Brandschutzhelfer für Psychiatrien

WebTV-Kurse zum Thema Brandschutzhelfer gibt es auch für:

Kursinhalte an die Abläufe in Ihrem Unternehmen anpassbar

Brandschutzhelfer in psychiatrischen Einrichtungen: eine besondere Aufgabe

Ähnlich wie Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sind bei einem Brand auch psychiatrische Kliniken einem erhöhten Gefährdungsrisiko ausgesetzt. Ausgebildete Brandschutzhelfer besitzen hier entscheidendes Wissen, um Maßnahmen durchzuführen, die nicht nur Brände vorbeugen, sondern auch zur Brandbekämpfung und Sicherstellung gefährdeter Personen beitragen.

In Zusammenarbeit mit zahlreichen Brandschutz-Experten ist der WebTV-Kurs „Brandschutzhelfer“ entstanden, der Mitarbeiter Ihrer psychiatrischen Einrichtung dazu befähigt, das hier erlernte Wissen optimal in die Praxis umzusetzen.

Wie viele Brandschutzhelfer sollte es in einer psychiatrischen Einrichtung geben?

Unternehmen sind nach § 10 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“) und der „DGUV-Vorschrift 1 – Grundsätze der Prävention“ dazu verpflichtet, eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten als Brandschutzhelfer zu benennen.

Die notwendige Anzahl an Brandschutzhelfern in Psychiatrien ist von der individuellen Gefährdungsbeurteilung abhängig, muss jedoch mindestens fünf Prozent der Beschäftigten ausmachen.

Bilden Sie Ihre Mitarbeiter digital zum Brandschutzhelfer aus

Die betriebliche Brandschutzhelferausbildung kann zum Teil auch digital stattfinden. Mit dem WebTV-Kurs „Brandschutzhelfer“ eignen sich Ihre Mitarbeiter den kompletten theoretischen Teil des Lehrgangs an ohne an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen zu müssen – ganz in Ihrem eigenen Lerntempo. Der praktische Teil kann später mit dem Ausbilder vor Ort absolviert und die Ausbildung somit abgeschlossen werden.

Innerhalb von 70 Minuten und in 21 informativen Video-Kapiteln lernen Ihre Mitarbeiter auf unterhaltsame Weise unter anderem die Grundzüge des Brandschutzes, die betriebliche Brandschutzorganisation sowie die Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen.

Die Brandschutzhelferausbildung sollte nach DGUV alle drei bis fünf Jahre oder bei wesentlichen Änderungen im Betrieb aufgefrischt werden.

Der WebTV-Kurs „Brandschutzhelfer“ richtet sich an alle Mitarbeiter einer psychiatrischen Einrichtung, die die Funktion des Brandschutz- und ggf. Evakuierungshelfers übernehmen sollen. Die Inhalte des Kurses sind aus der Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachkräften für Arbeitssicherheit und Brandschutz des Klinikums Leverkusen sowie der Berufsfeuerwehr Leverkusen und der Freiwilligen Feuerwehr Wiesenburg/Mark entstanden.

Der WebTV-Kurs zum Thema Brandschutz in Psychiatrien bietet eine hervorragende theoretische Grundlage, auf der mit praktischen Übungen gezielt aufgebaut werden kann.

Haben Sie Fragen?

Sehr gerne erläutern wir Ihnen unser Kursprogramm und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Möchten Sie einen Demozugang oder haben Sie sonstige Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Sarah Heibel.