Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Dekubitusprophylaxe: eine zentrale Aufgabe der Pflege

Gerade bei Patienten in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen besteht die Gefahr, dass sie einen Dekubitus entwickeln. Denn meist treten gleich mehrere Risikofaktoren auf: gesundheitliche Beeinträchtigungen, eingeschränkte Mobilität und äußere Einflüsse wie Verbände, durch die Druck- und Scherkräfte auf die Haut wirken können. Ein Dekubitus, auch Druckgeschwür genannt, ist schmerzhaft und eine große Belastung für die Betroffenen. Die Heilung ist langwierig, aufwendig und teuer. Daher ist die Dekubitusprophylaxe eine zentrale Aufgabe der Pflege.

Pflegeprozess anschaulich und informativ

In Kooperation mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf haben wir einen Kurs entwickelt, der den Expertenstandard zur Dekubitusprophylaxe vermittelt. In knapp 60 Minuten zeigt der WebTV-Kurs anschaulich den Pflegeprozess und gibt Basisinformationen zum Krankheitsbild.

Der Kurs gibt Handlungsempfehlungen zu:

  • Screening
  • Assessment
  • Planung und Durchführung von Maßnahmen
  • Evaluation

Wir demonstrieren unter anderem, wie Druckentlastung durch Positionswechsel, Freilage der betroffenen Körperstellen oder Eigenbewegungsförderung erreicht werden kann. Außerdem informieren wir Ihre Mitarbeiter über den aktuellen Stand, welche Hilfsmittel geeignet sind und welche nicht.

Qualität der Pflege sichern
DNQP – Expertenstandards – gesetzliche Rahmenbedingungen
Dekubitus: Krankheitsbild
Definition – Klassifizierungen – Unterschiede: Inkontinenz Assoziierte Dermatitis/Hautschäden durch Pflaster/Verbände
Dekubitus: Auswirkungen und Datenlage
Gesundheitsgefahren – Auswirkungen Gesundheitssystem – Datenlage Deutschland – interne Datenerfassung
Dekubitus: Entstehung
Prädilektionsstellen – Ursachen – Risikofaktoren – Risikogruppen
Einleitung
Indikator für Pflegequalität – Erfolgsaussichten – Grenzen
Systematische Risikoeinschätzung
Interne Verfahrensregelung – initiales Screening – individuelles Risikoprofil – Hautinspektion – Einschätzungsintervalle
Maßnahmenplanung
Einbeziehung Patient/Bewohner – Risikobewusstsein schaffen – Beratung und Schulung
Druckentlastung
Eigenbewegung – Positionswechsel – Fersen-Freilage – Entlastung bei therapiebedingter Druckeinwirkung
Hilfsmittel
Weichlagerung – Wechseldrucksysteme – Sitzauflagen – ungeeignete Hilfsmittel
Unterstützende Maßnahmen
Hautpflege und -schutz – Ernährung
Kontinuität und Evaluation
kontinuierliche Maßnahmen-Durchführung – Wirksamkeitsprüfung – Anpassungen – Informationsweitergabe bei speziellen Risikosituationen

Hochwertige Unterweisung im Expertenstandard Dekubitus

WebTV-Kurse vermitteln den Expertenstandard Dekubitus über Filme, die in spannende Kapitel gegliedert und leicht verständlich aufbereitet sind. Alle webbasierten Kurse sind in TV-Qualität produziert und unterhalten Ihre Mitarbeiter, statt zu langweilen. Wo und wann Ihre Mitarbeiter die Kapitel anschauen und die eingebauten Lernerfolgskontrollen bearbeiten, bleibt immer eine individuelle Entscheidung.

WebTV-Kurse zum Thema Dekubitusprophylaxe gibt es auch für:

Die vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) verfassten Expertenstandards bilden den aktuell anerkannten Wissensstand in der Pflege ab. Krankenhäuser schulen wir entsprechend SGB 5, § 135a, Absatz 1, stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste entsprechend SGB 11, § 11, Absatz 1.

Kursinhalte sind an die Abläufe in Ihrem Unternehmen anpassbar.

Haben Sie Fragen?

Sehr gerne erläutern wir Ihnen unser Kursprogramm und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Möchten Sie einen Demozugang oder haben Sie sonstige Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Sarah Heibel.