webtvcampus: gefragt – Sabine Brase zum Tag der Pflegenden

Optimistisch ist ihr Blick in die Zukunft der Pflegebranche: Sabine Brase, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Pflegemanagement des Deutschen Bundesverbandes für Pflegeberufe (DBfK), freut sich über „tolle gesetzliche Regelungen, die auf den Weg gebracht sind und Weitere, die sich anschließen“ und auch über eine verstärkte Nachfrage nach Ausbildungsplätzen. Konkret gebe es „über 1,1 Prozent mehr Ausbildungsverträge in Deutschland, das ist doch ein guter Trend“, so Brase im Interview bei webtvcampus: gefragt anlässlich des Internationalen Tages der Pflegenden am 12. Mai.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir haben Wartelisten für unsere Ausbildungen. Das zeigt, dass der Beruf absolut nachgefragt ist und wir auch als Betrieb eine hohe Attraktivität haben“, erklärt Sabine Brase, Geschäftsführerin Pflege, Bildung, Zukunft, der Ernst von Bergmann Gruppe. Auch der  Bundestrend bestätige dies und belege die wachsende Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des Pflegeberufs. Viele Krankenhäuser setzten inzwischen auf die Erhöhung von Ausbildungsplätzen, so Brase.

Da die Versorgungsleistungen ansteigen und der Bedarf bleibt, sei die Frage. Wie machen wir Lust auf den Pflegeberuf? Dafür müsse sich auch Blick der Gesellschaft auf die Pflegeberufe verändern in dem insbesondere die Zukunftsfähigkeit dieses Berufsbildes in den Fokus rücke, erklärt Brase. „Vom Assistenzpersonal, akademisch qualifiziertem Pflegefachpersonal bis zur Promotion ist in der Pflege alles möglich“, das müsse auch die Gesellschaft erkennen.