Expertenstandard Förderung der Mundgesundheit in der Pflege

WebTV-Kursversionen für:

Die vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) verfassten Expertenstandards bilden den aktuell anerkannten Wissensstand in der Pflege ab. Krankenhäuser schulen wir entsprechend SGB 5, § 135a, Absatz 1, stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste entsprechend SGB 11, § 11, Absatz 1.

Kursinhalte sind an die Abläufe in Ihrem Unternehmen anpassbar.

Expertenstandard zur Mundgesundheit

Unbeschwert lachen oder beschwerdefrei essen zu können – bei einem gesunden Mundstatus kein Problem. Doch Alter, Pflegebedürftigkeit oder das Vorliegen einer Schwerbehinderung sind Faktoren, die sich negativ auf die Mundgesundheit auswirken.

Für Betroffene kann dies weitreichende Folgen haben: von einer verringerten Lebensqualität bis hin zu weiteren gesundheitlichen Risiken.

Doch nicht nur im individuellen Fall, auch für das Gesundheitssystem insgesamt sind Probleme mit der Mundgesundheit mit Belastungen verbunden. Dazu zählen Kosten oder ein Mehraufwand für die Pflege.

Förderung der Mundgesundheit in der Pflege

Mit dem Expertenstandard „Förderung der Mundgesundheit in der Pflege“ hat das DNQP erstmals einen interprofessionell entwickelten Expertenstandard herausgegeben. Entwickelt wurde er in Kooperation mit der Bundeszahnärztekammer, der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin sowie der Arbeitsgemeinschaft Zahnmedizin für Menschen mit Behinderungen und besonderem Unterstützungsbedarf.

Der Fokus liegt aber – wie bei allen bisher veröffentlichten Expertenstandards – auf dem pflegerischen Handeln.
Bei Menschen aller Altersstufen, die Unterstützung bei der Mundpflege benötigen, können pflegerische Maßnahmen nämlich entscheidend zur Förderung der Mundgesundheit beitragen. Dementsprechend richtet sich der Expertenstandard an Pflegefachkräfte in allen Bereichen, in denen professionell gepflegt wird.

Das umfasst Krankenhäuser, voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen, die ambulante Pflege und vollstationäre Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Der Expertenstandard kann aber auch von anderen Berufsgruppen, wie z.B. Heilerziehungspfleger, angewandt werden.

Ziele sind zum einen die Prävention von Problemen im Mundbereich sowie von Komplikationen im Zusammenhang mit Zahnersatz, zum anderen die Verbesserung bestehender Probleme oder die Verhinderung einer Verschlimmerung.

WebTV-Kurs: Expertenwissen aus erster Hand

Erstmals hat webtvcampus einen Expertenstandard-Kurs mit einem Mitglied der Expertenarbeitsgruppe des DNQP als Referentin produziert. Marina Hoffstädte ist Pflegewissenschaftlerin und verfügt über langjährige Expertise in der Intensivpflege.

„Probleme in der Mundgesundheit sind vielfältig und je nach Ziel- oder Altersgruppen gibt es verschiedene Anforderungen zur Förderung der Mundgesundheit. Dementsprechend ist das Wissen, das Pflegende dazu benötigen, sehr umfangreich. In diesem Zusammenhang leistet der Expertenstandard einen wichtigen Beitrag zur Wissenserweiterung.“, so die Expertin.

In dem 50-minütigen WebTV-Kurs „Expertenstandard Förderung der Mundgesundheit in der Pflege“ vermittelt sie sowohl theoretische Grundlagen zur Mundgesundheit als auch praktische Empfehlungen der Expertenarbeitsgruppe zur Durchführung des Pflegeprozesses.

Unterstützt durch Animationen und Realszenen werden die Inhalte in elf kompakten Videokapiteln anschaulich erklärt.
Sie erfahren u.a. welche Kriterien für das Assessment wichtig sind, welche Hilfsmittel eingesetzt werden können oder welche Maßnahmen z.B. bei Soor oder Mundtrockenheit zum Einsatz kommen können.

Jedes Kapitel muss am Ende mit einer Kontrollfrage beantwortet werden. Der Kurs kann jederzeit unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Die Teilnahme wird rechtssicher und sekundengenau dokumentiert.

Haben Sie Fragen?

Sehr gerne erläutern wir Ihnen unser Kursprogramm und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Möchten Sie einen Demozugang oder haben Sie sonstige Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Sarah Heibel.